Christ und Lüge

Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 9223
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Oleander »

Magdalena61 hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 23:11 Vielleicht wollte ich ganz einfach gewisse Stalker loswerden.
Warum dann nicht alle Themen nur für Mitglieder lesbar, dann brauchst du nicht befürchten, das dir unliebsame Mitmenschen in einem öffentlichem Forum Einsicht haben und eventuell über Ansichten diverser user woanders austauschen?
Dann noch zu "stalken":
https://de.wikipedia.org/wiki/Stalking
Du liest doch auch im Blauen (sonst wüsstest du nicht Bescheid) und hast dich hier im Grünen darüber geäussert.
Manchmal kommt mir das schon wie Kindergartengehabe vor. :roll:
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 2043
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Christ und Lüge

Beitrag von PastorPeitl »

Ja richtig! dazu muss man Wahrheiten lieben, erforschen und kennen! :thumbup:

27 Jahre online und auch länger davor suche ich solche Erforscher der Wahrheit.
Was bekomme ich zur Antwort - eine schallende Ohrfeige und Absage, die lautet:

"Alle Wahrheit kann sowieso keiner finden"
Du weist aber schon, woran das liegt. Weil es die absolute Wahrheit eigentlich nicht gibt. Wahrheit ist subjektiv. Merkt man, wenn man einen Autounfallbericht liest.

Keiner der Zeugen hat bewusst etwas Falsches ausgesagt. Jeder von ihnen glaubt die Wahrheit erzählt zu haben. Aber: Dennoch hat jeder von ihnen etwas Unterschiedliches gesehen. Jeder hat nach besten Wissen und Gewissen geantwortet.

Sich nun hinstellen und die Meinung zu vertreten:

Ich aber habe das gesehen. Also ist das die Wahrheit. Die anderen lügen.

ist eher der Nächstenliebe nicht entsprechend.

Weil: Das selbe könnten die anderen Zeugen auch sagen. Die haben ja das gesehen, oder glauben das gesehen zu haben, was sie berichten.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 4029
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Opa Klaus »

PastorPeitl hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 06:58 Du weist aber schon, woran das liegt. Weil es die absolute Wahrheit eigentlich nicht gibt. Wahrheit ist subjektiv. Merkt man, wenn man einen Autounfallbericht liest.
Mit meiner Antwort auf diese Behauptung von Peitl muss ich mich gewaltig zusammenreißen um nicht mit Zusammenscheißen ein Donnerwetter an Peitls Aussage abzulassen.
Denn Peitl behauptet eine Unzugänglichkeit der Wahrheit für Menschen
über unseren Ursprung und Erfinder = Gott und über den Sinn unseres Daseins.

Jetzt bereits 88 Jahre lang, ab frühester Kindheit erforsche ich alles über unseren Ursprung und Erfinder = Gott !
In dieser langen Forschungszeit hat sich sehr viel "Nebel" für mich aufgelöst und die Wahrheit geistig sichtbar gemacht.

Peitls Beispiel mit den Unterschieden in Zeugenaussagen von Personen,
die nur rein zufällig, ganz kurz in Sekunden nebenbei, unfreiwillig ohne Absicht Zeugen eines Ereignisses wurden >>
das sollte Peitl mal Unterscheiden von stark interessierten
Zehntausenden einheitlichen Aussagen der Zeugen eines Fußballspiels,
das die "Zeugen" Stunden statt Sekunden absichtlich sehr interessiert miterleben.

Wir Menschen sind doch Jahrzehnte lang stark interessierte(?) "Zeugen" aller Wahrheiten und Ereignisse Gottes.
Das kann doch auch nur zu einheitlichen Aussagen führen
und Unterschiede als mutwillige Hirngespinste entlarven.
Mehr sage ich dazu nicht, sonst explodiere ich.
www.freunde-gottes.de und Forum1: http://freunde-gottes.xobor.de
Forum2: http://weltverbesserung.xobor.de/f2-For ... erung.html
"Der schrecklichste der Schrecken ist der Mensch in seinem Wahn"
Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 11386
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51
Wohnort: Wien

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Helmuth »

PastorPeitl hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 06:58 Du weist aber schon, woran das liegt. Weil es die absolute Wahrheit eigentlich nicht gibt. Wahrheit ist subjektiv. Merkt man, wenn man einen Autounfallbericht liest.
Wird hier nicht Wahrheit mit Wahrnehmnung verwechselt? Das eine ist eine objektive Größe, das andere subjektiv. Wenn ein Christ Jesus nicht als Zeuge der Wahrheit anerkennt, dann ist er entweder gar kein Christ oder er lügt wirklich.

Oder umgekehrt, würde uns Jesus Christus tatsächlich, also "in Wahrheit" gar nicht erlösen können, dann wäre unser Glaube nicht nur nichtig, er wäre darüber hinaus eine aalglatte Lüge.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 2043
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Christ und Lüge

Beitrag von PastorPeitl »

So. Und wer hat nun Deiner Meinung nach die Wahrheit:

Die Orthodoxie, die röm-kath, die evang. A.B. oder die Freikirche?
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Jack Sparrow
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 10:48

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Jack Sparrow »

PastorPeitl hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 08:15Wir können vielleicht nicht sagen, wie es entstanden ist.
Noch nicht.

Zwischenzeitlich können uns diverse religiöse Schöpfungsmythen dabei helfen herauszufinden, wie es definitiv nicht entstanden ist.
PastorPeitl hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 06:58Ich aber habe das gesehen. Also ist das die Wahrheit. Die anderen lügen.
Das korrekte Wort heißt "Erinnerungslücke".

Unter Lügen versteht man absichtsvolles Täuschen.

Es mir vollkommen unverständlich, weshalb dich dein Gott selbst über solch simple Sachverhalte im Unklaren lässt.
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 23950
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Magdalena61 »

Oleander hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 00:03 Warum dann nicht alle Themen nur für Mitglieder lesbar, dann brauchst du nicht befürchten, das dir unliebsame Mitmenschen in einem öffentlichem Forum Einsicht haben und eventuell über Ansichten diverser user woanders austauschen?
Weil es eine Anweisung, ein Gebot gibt: Das Licht nicht unter den Scheffel stellen.

Zeuge Jesu zu sein ist nicht Selbstzweck.
Geistliche Themen interessieren bläuliche Nichtchristen offenbar wenig bis gar nicht. Oh.
Du liest doch auch im Blauen
Selten. Zu langweilig. Auf diverse Posts wurde ich von Dritten aufmerksam gemacht.
Seitdem sie nicht mehr widerrechtlich Texte aus dem Grünen kopieren und die üble Nachrede- zumindest im öffentlich sichbaren Bereich- damit auch aufgehört hat, besteht auch keine Notwendigkeit dafür.
Manchmal kommt mir das schon wie Kindergartengehabe vor. :roll:
Du musst nicht zwingend meine Entscheidungen kommentieren, richtig.
God bless you all for what you all have done for me.
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 2043
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Christ und Lüge

Beitrag von PastorPeitl »

Das korrekte Wort heißt "Erinnerungslücke".

Unter Lügen versteht man absichtsvolles Täuschen.

Es mir vollkommen unverständlich, weshalb dich dein Gott selbst über solch simple Sachverhalte im Unklaren lässt.
Jetzt bin ich überrascht. Genau das hatte ich gesagt und ihr mir widersprochen. Wäre schön, wenn Du den Stand der Diskussion vor einem Angriff wenigstens versuchst festzustellen.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 9223
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Oleander »

Magdalena61 hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 13:55 Weil es eine Anweisung, ein Gebot gibt: Das Licht nicht unter den Scheffel stellen.
Magdalena- mir liegt es fern, mit dir zu streiten oder Ähnliches.
ABER ich gewinne oft den Eindruck(nicht nur bei dir) dass du dir die Dinge mit gewissen Aussagen so drehn willst, das es für dich passt.
Geistliche Themen interessieren bläuliche Nichtchristen offenbar wenig bis gar nicht.
Und doch werden sie im Blauen thematisiert. ;)
Selten. Zu langweilig.
Aber du tust es :)
Du musst nicht zwingend meine Entscheidungen kommentieren, richtig.
Ich habe die Freiheit, damit wirst du wohl leben müssen.
Ausserdem meinte ich damit beide Seiten!
Falls es dir entgangen sein sollte, möchte ich dir etwas zeigen, was einer im Blauen mir nachsagt:
sven23 hat geschrieben: Sa 30. Jul 2022, 14:17 Ich weiß, dass du dich gerne als Anwältin von M aufspielst,
Würdest du diese Ansicht teilen? :D
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 4029
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Christ und Lüge

Beitrag von Opa Klaus »

Oleander und Magdalena ich will Euch nicht stören, nur Zwischendurch dem Peitl antworten.
Peitl - ja mit "Erinnerungslücken" glücken manche Zeugenaussagen schlechter.
Die Umstände der Wahrnehmung beeinflussen die Erinnerung und Erinnerungslücken.
Muss ich das alles noch mal wiederholen was ich dazu schrieb:
https://www.4religion.org/viewtopic.php ... 64#p488764
Peitl Du bist nicht der Erste, der mit dem Argument von Erinnerungslücken den Bibeltext abwerten will.
Deshalb habe ich ja ausführlich dazu geschrieben:
https://www.4religion.org/viewtopic.php ... 64#p488764
www.freunde-gottes.de und Forum1: http://freunde-gottes.xobor.de
Forum2: http://weltverbesserung.xobor.de/f2-For ... erung.html
"Der schrecklichste der Schrecken ist der Mensch in seinem Wahn"
Antworten